Bangkok

Bangkok, einer der beliebtesten Städteziele der Welt, zeichnet sich durch seine Vielzahl an Tempeln und Einkaufsmöglichkeiten aus. Für eher ländlich lebende Personen, so wie wir, ein echter Kulturshock, an den man sich erstmal gewöhnen muss.

Wat Arun einer der schönsten Tempel in Bangkok. Der Tempel wurde mit millionen Bruchstücken von buntem Porzellan verziert.

Der Wat Saket, oder Golden Mountain Tempel liegt Mitten im Zentrum von Bangkok. Eines der beliebtesten Touristenziele in Bangkok. Da liegt es Nahe, dass man seinen Gästen auch guten Service bieten möchte. So gibt es auf dem heiligen Berg für alle Besucher freies WLAN.

Die Stadt wächst und wächst. Der Blick aus unserem Hotelzimmer, ließ auf die zahlreichen Baustellen blicken und den drang nach mehr Platz.

Auch in Bangkok gibt es riesige Kontraste. Modern und reich, reiht sich an traditionell und arm.

Der sehr minimalistisch gestaltete Skytrain wirkte fast wie ein gigantisches Insekt was sich seinen Weg durch die Stadt bahnt. Alles etwas heruntergekommen und irgendwie düster ging mir der Vergleich zu Gotham City nicht mehr aus dem Kopf. Meines erachtens, muss diese Stadt ein Traum für jeden Horrorfilm-Regisseur sein.

Der Siam Square ist die Einkaufs- und Vergnügungsmeile in Bangkok. Shopaholics kommen hier eindeutig auf ihre kosten. Für uns war es die pure Reizüberflutung. Die Kaufhäuser sind so riesig, das shoppen zum Wandertag wird und wenn man nicht den Überblick behält hat man sich ruck zuck verlaufen.

Uns sehnte es nach etwas Abwechslung vom Stadtrausch. Der Lumphini Park soll den gestressten Stadtbewohnern ein bisschen Ruhe ermöglichen. Nett gemacht und tatsächlich etwas ruhiger.

Wir entdeckten sogar Bindenwarane, die sich in dem künstlich angelegten See ganz wohl zu fühlen schienen. Unser persöhnliches Highlight fürs Ende unserer Reise.

Bangkok ist schon eine eigene Erfahrung für sich und ich denke man liebt es, oder hakt es eben als solche ab. Eine wahnsinnig große und belebte Stadt die einen schnell überfordern kann. Aber es sind dennoch unvergessliche Erinnerungen an eine der größten Städte der Welt.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Maike Angelina Simon